1160 Die Goldene Kanne – Deinos.

Chorlied über der Menschen Fähigkeiten. Aus der Sophokleischen »Antigone« in der Übertragung von Friedrich Hölderlin und graphisch inszeniert durch Hermann Rapp. Weilrod-Neuweilnau 2006. Mit zahlreichen mehrfarbigen Graphiken. 16 Doppelblätter in bedruckten Japanpapier-Mappen, zusammen in Originalhalbleinen-Kassette mit originalgraphisch bedrucktem Überzug (Harald Kühn, Kelkheim).

Schätzpreis: 400

Startpreis: 280

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

16. Druck der Offizin Die Goldene Kanne. – Eins von nur neun Exemplaren. – Im Druckvermerk vom Künstler/Verleger signiert. – Handpressendruck auf handgeschöpftem, mit Pflanzenfarben gefärbtem, Himalaya-Papier. – Handsatz aus der Michelangelo und Phidias von Hermann Zapf. – Die Graphiken »wurden aus Linoleum herausgebrochen und wieder zusammengefügt« (Druckvermerk). – Hermann Rapp (1937–2015), Schriftsetzer, Holzschneider und Graphiker, fand seine Inspiration stets in den Bildenden Künsten. Er gründete 1989 mit seiner Frau Gisela seine eigene Bleisatzwerkstatt, die Offizin »Die Goldene Kanne« in Neuweilnau. Dort fertigte er Bücher in Kleinstauflagen, pflegte die klassische und experimentelle Typographie mit Bleisatz und Originalgraphik. Dabei verwendete Rapp neugegossene und aufgefundene Schriften sowie handverlesene Bütten- und Konsumpapiere. Es entstanden bibliophile Drucke zu Texten von Hölderlin, Goethe und Schiller und zu antiken Dichtern wie Sophokles oder Homer. Vor allem Hölderlin fühlte sich Rapp tief verbunden.

29,0 : 40,8 cm (Kassette). 16 Doppelblätter.

LOT Nr: 23-1160-33 Kategorie: