1245 Hundertdrucke – Friedrich Schiller. Wallenstein.

Ein dramatisches Gedicht. Erster [und] Zweiter Band. München, Hans von Weber (1917–1919). Mit 24 Lithographien im Text von Walo von May. Pergamentbände mit vergoldeten Titeln.

Beschreibung

24. und 25. Druck der Hundert. – Eins von 100 nummerierten Exemplaren. – Gesetzt aus der Ehmcke-Fraktur. – Gedruckt auf Hundert-Bütten. – Erstmals wurde hier für einen Hundertdruck das neue von Thomas Theodor Heine entworfene Verlagssignet Hans von Webers verwendet. – Ohne die sechs lose beigegebenen Holzschnitte von Bruno Goldschmitt, der die Illustrationsarbeiten von Walo von May abschloss. – Der Stuck-Schüler Bruno Goldschmitt hatte 1900 zusammen mit Hermann Hesse, Ludwig Finckh und anderen eine Künstlerkolonie am unteren Bodensee gegründet. Besonders Anfang der 1920er Jahre illustrierte er zahlreiche Drucke der Verlage Hans von Webers und Julius Schröders. – Exlibrisstempel auf beiden Innendeckeln.

28,2 : 19,2 cm. [8], 170, [6] und [4], 160, [4] Seiten.

Rodenberg 413. – Schauer II, 60. – Slg. Achilles 137. – Sennewald 17,4 (Goldschmitt). – Sennewald 18,1 (Walo von May)

LOT Nr: 28-1245-33 Kategorie: