13 Karl Hubbuch. Hilde mit rotem Tuch.

Bleistift, teils aquarelliert. 47,3 : 32,5 cm. Nachlass-Stempel.

Beschreibung

Spontane und recht energische Zeichnung der Geliebten oder schon Ehefrau des Malers. Karl Hubbuch (1891–1979) unterrichtete seit 1924 an der Badischen Landeskunstschule, dem Zentrum der Neuen Sachlichkeit. Mit seiner Schülerin Hilde Isay (1905–1971) begann er ein Liebesverhältnis. Auf Drängen von Hildes Eltern heiratete das Paar 1928, trennte sich aber bereits 1932 wieder und ließ sich schließlich 1935 scheiden. In den wenigen Jahren stand Hilde Hubbuch ihrem Mann Modell, 1931–1932 war sie Studentin am Bauhaus (Fotoklasse von Walter Peterhans) und arbeitete später, nach ihrer Emigration in die USA, erfolgreich als Fotografin. – Auf stark satiniertem Karton.

Linker Rand abgerissen, dort partieller Verlust der Papierepidermis.

LOT Nr: 26-0013-33 Kategorie: