1306 Heinrich Kipper. Lieder eines Verwundeten.

In Musik gesetzt von Hugo Arzt, Adolf Braun, Alois von Buttylay, Robert Fuchs u. a. Leipzig, Siegel´s Musikalienhandlung 1916. Mit einer signierten Titellithographie von Hugo Steiner-Prag. Originalhalbpergamentband mit Umschlag, in Kassette.

Schätzpreis: 350

Startpreis: 90

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Beschreibung

Eins 25 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten (Gesamtauflage der Vorzugsausgabe 100). Hier ohne Nummer. – 24 Lieder mit Noten. – Heinrich Kipper (1875–1959) war ein bukowinadeutscher Lehrer und leitete den »Bukowiner Boten« und die »Freie Lehrerzeitung«. Weitere Werke sind u. a.: »Aus dem Tagebuche eines österreichischen Gendarmen«, »Die Teufelsschmiede«. – Hugo Steiner-Prag (1880–1945) war einer der angesehensten Buchkünstler und Graphiker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bereits 1910 wurde er an die Leipziger Akademie berufen und war 1914 maßgeblich an der dortigen »Bugra« und Nachfolgemessen im In- und Ausland beteiligt. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten aus dem Amt entlassen und emigrierte in seine Vaterstadt Prag. Dort gründete er die »Officina Pragensis«. Seine Flucht vor den deutschen Besatzern führte ihn nach Schweden und in die USA, wo er wiederum als Graphiker unterrichtete.

29 : 20 cm. 78 Seiten. – Titelblatt vereinzelt fleckig.

LOT Nr: 28-1306-33 Kategorie: