1329 Fritz Kredel und Georg Salter – Am Wegesrand.

Blüten, Blätter, frisch und welk, Wurzeln, Rinden und Lebewesen, die er […] diesseits und jenseits des Atlantischen Ozeans fand, sind hier von Fritz Kredel in 24 Holzschnitten festgehalten worden und von Georg Salter in freiem Schreibstil mit klassischen Versfragmenten umgeben. Frankfurt a.M., Der Goldene Brunnen 1961. Mit 24 kolorierten Holzschnitten. Originalhalbpergamentband mit goldgeprägtem Rückentitel, Deckel mit dunkelgrünem Seidenbezug. Im Schuber.

Beschreibung

Eins von 150 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit den kalligraphierten Gedichtzitaten von Georg Salter. – Im Druckvermerk von beiden Künstlern signiert. – Gedruckt in der Bauerschen Gießerei, Frankfurt a. M. – »Zeitgenössische Urteile charakterisieren Fritz Kredel (1900–1973) als einen handwerklich hervorragenden, vielseitig begabten Illustrator von weitreichender professioneller Kompetenz. […] Die treffsichere Charakterisierung von Gegenständen, Figuren und Nuancen beruht auf einem großartigen Formengedächtnis, einer ungewöhnlichen optischen Vorstellungskraft […] Da er mit vergleichbarer Wirkung und Überzeugungskraft mit Zeichenstift und Schneidemesser zu erzählen wusste, wird man auch ›nicht müde‹, seine Bilder zu betrachten. Kredels enthusiastische Bereitschaft, vorbehaltlos auf die Dinge einzugehen, sein guter Humor und nicht zuletzt seine erzählerische Vitalität und sein schwungvoller Stil verleihen seinen Illustrationen ihren unverwechselbaren Reiz« (Ronald Salter).

25,8 : 18,8 cm. [8], 33, [7] Seiten, 24 Holzschnitte.

Salter, Kredel 1.301.1

LOT Nr: 28-1329-33 Kategorie: