148 Hugo Steiner-Prag – Heinrich Heine. Gespenstische Balladen.

Mit Radierungen von Hugo Steiner-Prag. Berlin, Propyläen 1924. Mit zehn signierten blattgroßen Radierungen und einer radierten Titelvignette. Leuchtend roter Originalmaroquinband. Deckelvignette, Rückenverzierung und -schild, Steh- und Innenkanten sowie Kopfschnitt vergoldet (signiert: Handeinband Fritzsche A.-G.). Mit Kleisterpapierumschlag und Originalschuber.

Beschreibung

Unnummeriertes Exemplar, jedoch typographisch und vom Künstler eigenhändig seiner Ehefrau Paula dediziert. – Wie die 100 Vorzugsexemplare mit einer zusätzlichen elften Radierung, signiert und auf Japanpapier gedruckt. – Im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Auf Bütten. – Hugo Steiner-Prag radierte zu Heines düster-schauerlichen Dichtungen großformatige kongeniale Illustrationen. – Tadellos schönes Exemplar der seltenen Vorzugsausgabe mit sehr familiärer Provenienz.

33,2 : 25,2 cm. [2], 92, [6] Seiten.

Sennewald 24,2