149 Hundertdrucke – Johann Wolfgang von Goethe. Drei Märchen. – Epigramme.

Venedig 1790. – Egmont. Ein Trauerspiel. – München, Hans von Weber 1922–1929. Zwei Pergamentbände, ein Halblederband, alle mit Kopfschnittvergoldung.

Beschreibung

35. Druck: Enthält die Märchen: Die neue Melusine. Die smaragdene Schlange. Der neue Paris. Mit Urzinkzeichnungen von G[ustel] Königer. 1922. Mit 27 Textillustrationen. Pergamentband (signiert: H. Fikentscher Leipzig 1923). Die Mörike-Fraktur, die hier erstmal verwendet wurde, zeichnete Ernst Engel. – 36. Druck: Herausgegeben von Max Adolf Pfeiffer. 1922/23. Pergamentband mit grau-gelben Marmorpapiervorsätzen (signiert: Stern). Goethe hatte zu Lebzeiten nur etwa zwei Drittel der Epigramme drucken lassen und die übrigen »unter der Bezeichnung ›Politica‹ und ›Erotica‹ seinem Sohne ›als Geheimnis in die Hände gegeben, um solche künftighin mit Beirat der verbündeten Freunde entweder zu zerstören oder sonst darüber zu verfügen«. Die Handschriften gelangten mit dem Nachlass in den Besitz der Großherzogin Sophie, die, wie auch die Direktion des Goethe-Schiller-Archives, einer Veröffentlichung vor 1924 nicht zustimmte. Der Herausgeber stellt in seiner ausführlichen Anmerkung zur vorliegenden Edition einen Nachtrag in Aussicht. – 44. Druck: 1929. Halblederband mit Rückenvergoldung (signiert: Johannes Gerbers, Hamburg). – Jeweils eins von 100 Exemplaren.

Rodenberg 414, 35 und 36. – Schauer II, 61

LOT Nr: 23-0149-33 Kategorie: