153 Avalun-Drucke – Bibliomanen.

Zwei Erzählungen von Paul Lacroix (P. L. Jacob) und Charles Newil. Hellerau, Avalun 1923. Mit zwölf Radierungen von Walter Tiemann, davon je eine als Titel- und Schlussvignette, die zehn blattgroßen signiert. Brauner marmorierter Originalkalblederband mit hübscher Vergoldung sowie grün-goldenem Rückenschildchen (E. A. Enders, Leipzig). Im Schuber.

Beschreibung

27. Avalun-Druck. – »Dieses Buch [besser: Exemplar] wurde für Dr. G. A. E. Bogeng gedruckt. Es enthält außer den Radierungen […] noch die Probedrucke«. Wie die Vorzugsexemplare in Ganzleder gebunden und mit signierten Radierungen. Hier am Ende des Buches mit einer Suite aller zwölf Radierungen, jede signiert und als »Probedruck« bezeichnet. – Dieser Band bildete die Fortsetzung zum gleichnamigen elften Avalun-Druck, für den der Berliner Jurist und Büchersammler Gustav Adolf Erich Bogeng das Vorwort verfasst und mit folgender Frage eröffnet hatte: »Begierde des Besitzes kann Leidenschaft, Raserei, Tollheit werden, Bücherliebe zur Bücherwut, Sammeltrieb zum Wahnsinn. Wer will entscheiden, wo die Grenzen zwischen gut und schlecht liegen, wo der Bibliomane anfängt und der Bibliophile aufhört?« (siehe KatNr. 151).

19,4 : 12,7 cm. 158, [2] Seiten. 12 Radierungen.

Rodenberg 336, 27

LOT Nr: 26-0153-33 Kategorie: