1593 Hugo Steiner-Prag – Wilhelm Raabe. Hollunderblüthe.

Eine Erinnerung aus dem Hause des Lebens. Mit Steinzeichnungen von Hugo Steiner-Prag. Weimar, Gesellschaft der Bibliophilen 1925. Mit acht signierten Lithographien. Originalpappband mit Pergamentbünden, grünen Kleisterpapierbezügen und vergoldetem Rückentitel. Im Originalschuber.

Beschreibung

Eins von 300 nummerierten Exemplaren. – Auf Zerkall-Bütten. – Der Text wurde unter Aufsicht des Künstlers in der Staatlichen Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe, Leipzig, die Lithographien auf der Handpresse bei Meißner & Buch, Leipzig, gedruckt. – Hugo Steiner-Prag (1880–1945) war er einer der angesehensten Buchkünstler und Graphiker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bereits 1910 wurde er an die Leipziger Akademie berufen und war 1914 maßgeblich an der dortigen »Bugra« und Nachfolgemessen im In- und Ausland beteiligt. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten aus dem Amt entlassen und emigrierte in seine Vaterstadt Prag. Dort gründete er die »Officina Pragensis«. Seine Flucht vor den deutschen Besatzern führte ihn nach Schweden und in die USA, wo er wiederum als Graphiker unterrichtete.

27,0 : 20,0 cm. [4], 51, [5] Seiten. 8 Lithographien.

Deutsche Bibliophilie 1898–1930, Seite 11. – Sennewald 25,4

LOT Nr: 28-1593-33 Kategorie: