168 Friedrich Wilhelm Kleukens. Krötenkroam.

Acht kolorierte Lithographien. 1922. Ca. 28 : 28 cm. Signiert, im Stein monogrammiert und betitelt.

Beschreibung

Exemplar 16/100. – Auf Bütten, die ersten zehn Exemplare wurden auf Japanpapier gedruckt. – Eins von sehr wenigen kolorierten Exemplaren, hier mit einer eigenhändigen Widmung von Kleukens für »August Hansen in freundlicher Erinnerung an die Fahrt nach Travemünde«. – Die vollständige Folge mit einer neunten Lithographie (Titel), alle in Passepartout, zusammen in der Originalhalbleinenmappe. – Gedruckt auf der Ratio-Presse Darmstadt. Mit ihr wollte sich Kleukens von der rein typographischen Gestaltung der Ernst Ludwig-Presse abwenden und veröffentlichte eine ganze Reihe von ihm selbst illustrierter Bücher und Bildfolgen (Allerhand Voagles, Vogel-ABC etc.) – »Sein scharfer, mitunter beißender Witz, sein Sinn für Humor enthüllt diese Einstellung zum Leben ebenso deutlich wie seine formvollendete Kunst. Er kennt und erkennt mit dem ›gefräßigen‹ Künstlerauge die Welt und weiß sich wohl mit ihr abzufinden. Wahrscheinlich liebt er darum alles Getier, was fleucht und kreucht, mehr als den Menschen. Aber sieht er nicht in seinen Tiergestalten immer menschliches Fühlen und Trachten? … Wie menschlich prägen Liebesbrunst und Vaterschreck sich in seinen Fröschen (Krötenkroam) aus« (Robert Corwegh 1925, zitiert nach Kleukens Archiv, Ratio Presse, S. 155).

38,5 : 33,0 cm (Mappe). – Mappe teils etwas verblasst und am Rücken unten leicht gestaucht. – Die Titellithographie mit kleinen Stockflecken, sonst tadellos.

Kleukens Archiv Ratio Presse 8. – Nicht bei Rodenberg, Schauer und in der Kleukens-Sammlung der Achilles-Stiftung

LOT Nr: 25-0168-33 Kategorie: