174 Französische Bibliophilie – Anatole France. Le génie latin.

Avec trente-deux bois originaux de Carlègle. Paris, Émile Chamontin 1926. Mit 32 Holzschnitten, davon 15 große Kopfvignetten. Grüner Maroquinband mit gold- und blindgeprägten Filetenmustern auf Deckeln, Rücken und Innenkanten (von Vergolder und Buchbinder signiert: A. Poulduian und UCAD Rel.). Im Schuber mit Lederkanten.

Schätzpreis: 900

Startpreis: 600

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Exemplar 24, eins von 25 der Vorzugsausgabe auf Van Gelder-Bütten mit einer Suite aller Holzschnitte auf »Japon Impériale« (Gesamtauflage 450). – Gedruckt von R. Coulouma unter Leitung von H. Barthélemy. – Die erste illustrierte Ausgabe dieser Essaysammlung, jeder Essay mit einer halbseitengroßen Kopfvignette und einer kleinen Schlussvignette, dazu zwei Vignetten auf dem Inhaltsverzeichnis, in der Suite paarweise auf 16 Blättern. – Carlègle, als Charles Émile Egli (1877–1937) in der Schweiz geboren, studierte, lebte und arbeitete ab etwa 1900 in Paris, vor allem als Illustrator für so bekannte Zeitschriften wie Le Rire, La Vie Parisienne, L’Assiette au Beurre und La Gazette du Bon Ton. – Tadellos schönes Exemplar in einem Meistereinband. Spiegel und Vorsätze mit hellgrauer Moiréseide bezogen, die nächsten Vorblätter mit gold-grün-ocker marmoriertem Kleisterpapier. – Der Originalumschlag natürlich eingebunden, der Buchblock am Unterrand vollkommen unbeschnitten.

27,5 : 17,3 cm. [12], 310, [8] Seiten, 16 Holzschnitt-Tafeln. – Rücken stark aber gleichmäßig verfärbt. – Innen makellos.

Monod 4894. – Carteret V, 82 (»Édition estimée«)

Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 26-0174-33 Kategorie: