181 Hundertdrucke – Friedrich Hölderlin. Hyperion

oder Der Eremit in Griechenland. München, Hyperion 1911. Stahlblauer Ecrasélederband mit reicher Vergoldung und roter intarsierter Deckelvignette (signiert: Carl Sonntag jun. Leipzig). Im gefütterten Schuber.

Beschreibung

Achter Druck für die Hundert. – Exemplar LXXXI von 100, das Exemplar für Arthur Zehl (Würzburger Brauereidirektor). – Gesetzt aus der Nordischen Antiqua von Gentzsch & Heyse, Hamburg. – Gedruckt auf Hundertbütten bei Otto von Holten, Berlin. – Die Druckaufsicht lag bei Ernst Schulte-Strathaus. – Opulenter Einband von dem von Hans von Weber bevorzugten Buchbinder, deutlich üppiger gestaltet als seine üblichen »Hundert-Einbände«. Beide Deckel werden durch eine breite ornamental vergoldete Bordüre umrahmt, das Mittelfeld des Vorderdeckels mit dem Titel in Gold auf dunkelrotem Leder. Fünf quadratische Ornamente beherrschen den Rücken; im sechsten Feld der Rückentitel, ebenfalls in Gold. – Prachtvoll schönes Exemplar in einem unikalen Einband.

28 : 19,5 cm. [2], 231, [5] Seiten. – Rücken minimal verfärbt, in den Deckelbordüren winzige, kaum sichtbare Fehlstellen in der Epidermis des Leders. Untere Ecke des Vorderdeckels minimal bestoßen. – Beide Vorsätze etwas, einige leere Vorblätter und vereinzelt im Falz minimal stockfleckig.

Rodenberg 411

LOT Nr: 26-0181-33 Kategorie: