198 Bremer Presse – Max Mell. Das Apostelspiel.

München, Verlag der Bremer Presse 1923. Stahlblauer Ecrasélederband mit reicher Vergoldung und schwarzen Eckfeld- und Streifenintarsien. Rückentitel, Steh- und Innenkantenbordüren sowie Buchschnitt vergoldet (signiert: W. Gerlach – Berlin). Im Schuber mit Lederkanten.

Beschreibung

Eins von 130 Exemplaren. – Im Druckvermerk vom Verfasser signiert. – Handpressendruck der Bremer Presse für den eigenen Verlag. – Das Werk des österreichischen Dichters Max Mell (1882–1971) war besonders in der Zeit zwischen den beiden Kriegen geprägt von Fest- und Volksschauspielen und deren Hang zum Mysterienhaften. In der Zeit des Nationalsozialismus war Mell engagierter Anhänger der deutschen Politik und Präsident des »Bundes deutscher Schriftsteller Österreichs«. – Walter Gerlachs Einbandgestaltung greift die christliche Symbolik der Dichtung auf.

27,0 : 18,3 cm. [2], 55, [5] Seiten. – Rücken verfärbt, Lederkanten des Schubers verblasst.

Lehnacker 45. – Rodenberg 60. – Das Buch als Gesamtkunstwerk I, 97

LOT Nr: 23-0198-33 Kategorie: