21 Rudolf Ortner. Bhs-Bln [Bauhaus-Berlin] Stoffe.

Collage aus Stoffresten, passepartouriert. 1932. 18,3 : 13 cm (29 : 20,5 cm). Rückseitig signiert, betitelt und datiert sowie mit dem Münchner Bürostempel und mit »bestätigt: 1994« bezeichnet.

Schätzpreis: 4.500

Startpreis: 3.000

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Aus Rudolf Ortners Studienzeit am Bauhaus Berlin. – Unterschiedliche Stoffe (Leinen, Seide, Wolle, Spitze und Kordel) wurden zu einer abstrakten Studie angeordnet. – Rudolf Ortner (1912–1997) wurde 1932 noch in Dessau als Bauhaus-Student immatrikuliert. Nach dortiger Schließung setzte er sein Studium am Bauhaus Berlin bei Ludwig Mies van der Rohe, Ludwig Hilberseimer und Wassily Kandinsky fort, wechselte schließlich an die Weimarer Hochschule für Baukunst, bildende Künste und Handwerk und beendete sein Studium dort als Diplom-Architekt. Nach dem Krieg lehrte er in Weimar und Gotha, bevor er 1951 nach Westdeutschland floh. – Provenienz: Nachlass Rudolf Ortner, München. – Kunsthandel, München. – Originalarbeiten von Rudolf Ortner sind von größter Seltenheit.

Das Packpapierpassepartout des Künstlers am linken Rand zweifach gelocht, die Löcher fachmännisch restauriert.

Monika Ortner-Bach, Rudolf Ortner, München 2007, Abb. S. 123. – Werknummer C-32-65

Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 26-0021-33 Kategorie: