214 Marcus Behmer – Der Prophet Jona.

Nach Luther mit zwölf Radierungen von Marcus Behmer. [Leipzig, Insel] 1920[–1930]. Mit zwölf Radierungen, davon sieben ganzseitig, vier figürliche Initialen und eine Schlussvignette. Originalhalbleinenband mit Deckelschild.

»Ein kleines Wunderwerk der Schwarzen Kunst« (Jürgen Eyssen)

Beschreibung

Unnummeriertes Probeexemplar, noch vor der Auflage von 300 Exemplaren. – Gedruckt für Erich Drescher, den (nicht nur) von Behmer »hochgeschätzten Kupferdrucker« bei Otto Felsing, Berlin. Corinth, Chagall, Struck und viele andere Meister der Radierung haben von Drescher drucken lassen. – Im Druckvermerk von Behmer monogrammiert und mit »P.-D« (Probedruck) und »U-V.« (unverstählt) bezeichnet. – Die sieben ganzseitigen Radierungen signiert, alle Radierungen von den unverstählten Platten in dunklem Braun gedruckt. – Auf Zanders-Bütten. – Am Ende lose eingelegt der Druckvermerk mit Behmers Schuldeingeständnis: »Mea culpa! – Zehn jahre, nachdem der text dieses büchleins gedruckt worden, kann es erscheinen. So lange hat es gedauert, bis die radierungen dafür fertig geworden sind […] die ›meisterpresse‹ ist geschlossen […] Berlin, im März 1930 M.B.« Ursprünglich sollte das gesamte Werk bei Otto von Holten gedruckt werden. Es dauerte allerdings zehn Jahre, bis Behmer die Radierungen fertiggestellt hatte, die erst 1930 im Bibliographischen Institut in den Text eingedruckt werden konnten. Der ursprüngliche Verleger, I. B. Neumann, war inzwischen aus Deutschland ausgewandert, das Buch erschien schlussendlich im Insel-Verlag. – In lockerer Interimsbindung. – Tadellos erhalten.

16,5 : 13,5 cm. [2], 27, [3] Seiten.

Haucke 69. – Sarkowski 1269. – Schauer II, 44

LOT Nr: 26-0214-33 Kategorie: