215 Prospero-Drucke – Charles de Coster. Herr Halewijn.

Eine vlämische Märe. Mit sechzehn Original-Lithographien von Wilhelm Kohlhoff. Berlin, Erich Reiss 1920. Mit 16 signierten Lithographien. Hellbrauner Ecrasélederband mit blindgeprägtem Titel.

Schätzpreis: 500

Startpreis: 340

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

regelbesteuert, ermäßigte MwSt
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Zwölfter Prospero-Druck. – Eins von 60 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit den signierten Lithographien (Gesamtauflage 250) – Der Text wurde bei Otto von Holten gedruckt, die Lithographien bei Alexander Rogall, beide Berlin. – »In fast allen Bildern Kohlhoffs stellt sich dies phantastische Moment ein, das sich indes nirgends ins Spielerische verliert, vielmehr sucht sich der Künstler in ihm mit tiefsinnigem Ernste über die Vielgestaltigkeit ekstatischer Ausdrucksmöglichkeiten auszusprechen«, schrieb Joachim Kirchner 1919 über den jungen Künstler (1893–1971).

30,0 : 23,5 cm. [60] Seiten. 16 Lithographien. – Rücken leicht verfärbt, Deckel mit weißen Farbschlieren.

Rodenberg 463, 12. – Jentsch 95. – Lang E 189

Zusätzliche Information
Tax

regelbesteuert, ermäßigte MwSt

LOT Nr: 23-0215-33 Kategorie: