233 Archibald Smith [das ist: Gottfried Sieben]. Balkangreuel.

Mit einer Einleitung von Herbert Stone. Wien 1909. Mit zwölf Licht- bzw. Kupferdrucken nach Zeichnungen. Halbleinenband.

Schätzpreis: 2.500

Startpreis: 1.300

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Description

Seltene Originalausgabe. – Exemplar 328 von 550. – »Privatdruck der Gesellschaft Österreichischer Bibliophilen, Stück XVII. Nicht im Handel«. – Jede Tafel mit einem bedruckten Seidenvorblatt. – Die Folge dieser zwölf »hocherotischen, ziemlich sadistischen, aber ganz unpersönlichen Zeichnungen« (Bilder-Lexikon) entstand während einer Russland-, Balkan- und Kaukasusreise des Künstlers. Gottfried Sieben (1856–1918) arbeitete für Wiener Zeitschriften und illustrierte verschiedene erotische Bücher. – Auch das chauvinistische Vorwort dürfte pseudonym vom Künstler selbst stammen. – Das Werk erschien als Mappe mit einem Textheft, hier die Tafeln auf Falze montiert und mit den Textseiten zusammen eingebunden. – Angesichts der Seltenheit ist zu vermuten, dass die im Impressum angegebene Auflage nicht ausgedruckt wurde oder ein Teil der Auflage konfisziert und vernichtet wurde (siehe die Einstufung bei Polunbi).

34,5 : 28 cm. 7, [1] Seiten, 12 Tafeln, 12 Seidenblätter. – Titelblatt etwas, die Textblätter und einige Tafeln nur minimal fleckig.

Hayn/Gotendorf VII, 721. – Bilder-Lexikon II, 808. – Der Kalte Blick S. 76f. – Polunbi 18: »unbrauchbar zu machen«

SKU: 28-0233-33 Category: