235 Thomas Mann. Der Tod in Venedig.

Novelle. München, Hyperion 1912. Originalinterimskartonage mit Originalumschlag.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – 13. Druck für die Hundert. – Exemplar 34 von 100 für die Subskribenten. – Gesetzt in der Tiemann-Kursiv der Gebrüder Klingspor, die hier erstmals verwendet wurde. – Gedruckt auf Hundertbütten bei Poeschel & Trepte, Leipzig. – Die Novelle entstand nach der Adriareise von Thomas und Katja Mann 1911. Im Helden der Novelle, Gustav von Aschenbach, setzt Thomas Mann dem Komponisten Gustav Mahler ein Denkmal, von dessen Tod er während seiner Reise erfuhr. – Die lockere Interimsbindung, von einigen der Subskribenten wohl moniert, begründete Hans von Weber einmal durch einen Beilagezettel: Erst der gewählte Buchbinder solle die Lagen fest auf die Bünde ziehen. – Mit einem Beilageblatt »Hundertdrucke« über alle 43 erschienenen Drucke. – Besonders innen vollkommen unberührt und makellos. – Aus dem Nachlass Tomas Otto, Lübeck.

29 : 20 cm. [2], 97, [3] Seiten. – Der Schutzumschlag, leicht und gleichmäßig gebräunt und am Rücken fachmännisch hinterlegt.

Potempa E 26.1. – Rodenberg 412. – Schauer II, 60

LOT Nr: 25-0235-33 Kategorie: