244 Rainer Maria Rilke. Das Marien-Leben.

Leipzig, Insel [1913]. Violetter Originalecrasélederband mit ornamentaler Deckelvergoldung; Titel und Kopfschnitt goldgeprägt.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Exemplar 82 von 200 auf Van Gelder-Bütten, wobei 150 in vorliegender Einbandvariante, weitere 50 nach einem zweiten Entwurf gebunden wurden. – Vorzugsausgabe von Insel-Bücherei Band 43, jedoch ohne Hinweis auf die Zugehörigkeit zur Reihe. – Der Einbandentwurf von Henry van de Velde kann als Paradebeispiel für seine Theorie der Linie gelten, »jeweils ein Viertel der Fläche des Deckels ist […] allein dem Leder überlassen und nur durch eine schmale Goldlinie eingezäunt« (Brinks S. 177.) – »Kippenberg, der neben dem Fixstern der Vergangenheit, Goethe, für seinen Verlag einen zweiten, der Gegenwart zugehörigen reklamieren wollte, eben Rilke, hatte diese Ausgabe in der ›Insel Bücherei‹ ausgezeichnet durch den Abzug von 200 Exemplaren ›auf Van Gelder-Büttenpapier‹. Für 150 Exemplare sollte Henry van de Velde den Einband entwerfen und für die restlichen 50 noch einmal, in veränderter Form: ein einzigartiger Vorgang in der deutschen, und soweit mein Auge reicht, auch der europäischen Buchkunst in ihrer Blütezeit zwischen 1895 und 1925« (John Dieter Brinks). – Aus dem Nachlass Tomas Otto, Lübeck.

20,4 : 13,3 cm. 26, [6] Seiten. – Der Einband minimal fleckig und mit winzigen Bereibungen.

Mises 84. – Sarkowski 1351. – Brinks 110 und Abb. 63. – Jenne II, 45, 43[2]

LOT Nr: 25-0244-33 Kategorie: