245 Georges Rouault – Ambroise Vollard. Réincarnations du Père Ubu.

Paris, Ambroise Vollard 1932. Mit 104 Holzstichen von Georges Aubert nach Zeichnungen von Georges Rouault. Lose Doppelblätter in Originalumschlag, Halbleinenchemise mit montiertem Ausschnitt des Originalumschlags und Leinenschuber.

Beschreibung

Unnummeriertes Exemplar, wie 250 Exemplare (Gesamtauflage 305) auf Velin »Vidalon Haut«. – Ohne die 22 eingelegten Radierungen, an denen Rouault 15 Jahre arbeitete. Ihre Motive finden sich in dem nach seinen Zeichnungen gestochenen graphischen Inhaltsverzeichnis am Ende des Buches. – Vollard lässt Köbig Ubu in den politischen Wirrnissen des frühen 20. Jahrhunderts agieren, so beim Völkerbund in Genf, an der Kriegsfront und in der Sowjetunion, wo er u. a. auf Lenin trifft. – »The original creator of the vicious and sinister Ubu was Alfred Jarry, whose play ›Ubu-Roi‹ was first performed in 1888 […] Although Ubu shocked and affronted the public, the grotesque little monster made a place for himself in the 20th century. Vollard issued several ›Almanachs du Père Ubu‹ (some illustrated with reproductions of Bonnard drawings) and expanded Jarry’s chronicle« (Eleanor Garvey). – Mit einem faksimilierten Brief des Künstlers an den Verleger als Beilage. – Von dem Umstand der fehlenden Radierungen abgesehen, sehr schönes Exemplar.

46,5 : 33,5 cm. [4], VII, [1], 211, [5] Seiten.

Jentsch, Vollard 25. – Monod 11372. – Skira 315. – Rauch 152. – Garvey 270

LOT Nr: 25-0245-33 Kategorie: