248 Willy Jaeckel – [Johann Wolfgang von] Goethe. Das Hohelied.

Mit sieben Radierungen von Willy Jaeckel und neun Schriftholzschnitten von Johannes Tzschichholt. Berlin, Euphorion 1923. Mit sieben blattgroßen signierten Radierungen. Cremefarbener Maroquinband mit blindgeprägten Titeln und Fileten sowie Kopfschnittvergoldung.

Beschreibung

Künstlerexemplar »F« mit drei zusätzlich eingebundenen signierten Probedrucken. – Wie die Exemplare der Vorzugsausgabe auf Van Gelder-Bütten. – Der Text der Goetheschen Übertragung wurde aus den neun Schriftholzschnitten von Jan Tschichold und aus der Tiemann-Mediaeval gesetzt. – Als Blockbuch gedruckt und gebunden. – Reizvoll durch Jaeckels eindrucksvolle Radierungen, die durch die fein gewischten Grauflächen ganz malerisch wirken, im Zusammenspiel mit Tschicholds großen Titelzeilen und dem Satz aus der Tiemann-Schrift.

28,2 : 19,3 cm. [4], [24], [4] Seiten. – Rücken und Ränder leicht verfärbt.

Stilijanov-Nedo 96. – Sennewald 23,3. – Horodisch, Euphorion 28

LOT Nr: 26-0248-33 Kategorie: