257 Walter Klemm. Wielands »Oberon«.

Zehn kolorierte Radierungen. 1923. 19,6 : 14,8 cm (32,5 : 25 cm). Signiert und nummeriert.

Beschreibung

Exemplar 42/150. – Auf Bütten. – Mit einem Vorwort von Johannes Schlaf. – Ediert vom Bavaria-Verlag München, gedruckt bei Wetteroth, München. – Die zehn Radierungen (einschließlich der Titelradierung) und das Textdoppelblatt (Titel, Vorwort, Druckvermerk) lose in der Originalhalbpergamentmappe mit Deckelschild. – Dazu: H. J. Christoffel von Grimmelshausen. Ausführliche und wunderseltsame Lebensbeschreibung der Erzbetrügerin und Landstörzerin Courage. Mit 10 ganzseitigen [und signierten] Radierungen von Walter Klemm. Weimar, Weimarschau 1923. Originalhalblederband mit vergoldetem Rückentitel und marmorierten Deckelbezügen. Drittes Werk des Weimarschau-Verlages. – Exemplar 54 von 100. – Auf Bütten. – Walther Klemm (1883–1957) war bereits seit 1913 Leiter der Graphikabteilung der Weimarer Großherzoglich Sächsischen Hochschule, aus der 1919 das Bauhaus hervorging. Er zählte von Anfang an zu dessen Meistern. »Große Verdienste erwarb er sich als Illustrator von Werken der Weltliteratur« (Tesch/Völkel, Kleines Lexikon Bauhaus).

Textblatt leicht stockfleckig, so auch die Mappenflügel.

Kat. Lindenau-Museum 1963–1972. – Sennewald 23,10 und 23,5 (Beigabe). – Vgl. Günther/Zeilinger 474

LOT Nr: 26-0257-33 Kategorie: