290 Max Slevogt – C[arl] Witt. Die tapferen 10000.

Mit Federzeichnungen von M. Slevogt. [Berlin], Bruno Cassirer [1921]. 33 signierte Federlithographien (Mappenausgabe) und die Buchausgabe mit 33 Federlithographien. Originalpergamentkassette und Originalhalbpergamentband, beide mit lithographierter Deckelvignette.

Mappen- und Buchausgabe

Beschreibung

Mappenausgabe: Exemplar 3/50. Auf Japan. Auf der ersten Lithographie nummeriert und mit dem Trockenstempel des Verlegers. – Buchausgabe: Exemplar 255 von 400 der Vorzugsausgabe, die im Druckvermerk vom Künstler signiert wurde. Bei dieser Vorzugsausgabe auf Handbütten wurden die Lithographien mit der Handpresse gedruckt. – In der Einleitung rühmt E. Hoffmann die Erzählkunst des Philologen Karl Witt (1815–1891) »[…] und wer ihn nicht gehört hat, möchte man sagen, hat nie einen Erzähler gehört.« – »Die tapferen 10000« sind Witts Adaption von Xenophons »Die Anabasis des Kyros«. – Auf den Deckeln von Mappe und Buch wird je eine Lithographie aus der Folge wiederholt.

Mappenausgabe: Blattgröße: 28,5 : 20,3 cm. Titellithographie stark, die folgenden Blätter nur vereinzelt und meist nur am Rand stockfleckig.– Buchausgabe: 30,8 : 23,8 cm. [8], 157, [3] Seiten.

Söhn 348–380 a und b. – Rümann 109 c und a

LOT Nr: 26-0290-33 Kategorie: