294 Jakob Steinhardt – Jizchok-Leib Perez. Musikalische Novellen.

Mit fünf Original-Lithographien von Jacob Steinhardt. Berlin, Verlag für jüdische Kunst und Kultur Fritz Gurlitt 1920. Mit fünf signierten Lithographien. Originalpergamentband. Deckelvignette, Rückentitel und Kopfschnitt vergoldet.

Beschreibung

Exemplar XII von 100 der Vorzugsausgabe mit den signierten Radierungen, gedruckt auf Zanders-Bütten. – Dazu zwei weitere Editionen des Gurlitt Verlages mit Originalgraphiken von Jakob Steinhardt: Arno Nadel. Rot und glühend ist das Auge des Juden. Gedichte. 1920. Mit acht Radierungen. – Jizchok-Leib Perez. Gleichnisse. 1920. Mit acht Lithographien. – Zwei Originalhalbleinenbände mit Deckelillustration. – Jakob Steinhardt (1887–1968) zählte neben Hermann Struck und Joseph Budko zu den Hauptvertretern einer an jüdischen Traditionen und Symbolik orientierten Kunst. 1933 emigrierte er nach Palästina und wirkte – nach Budko – an der Bezalel School for Arts & Crafts in Jerusalem, die heute die größte Kunst- und Designhochschule im Nahen Osten ist. – Vgl. KatNr. 221.

31,7 : 26,7 cm. 62, [4] Seiten, 5 Lithographien. – Deckel etwas verzogen. – Vereinzelt minimal stockfleckig, die Vorsätze stärker. – Beigaben: 30 : 24 cm. [32] Seiten, 8 Radierungen bzw. 88, [2] Seiten, 8 Lithographien. – Einbände leicht fleckig.

Jentsch 82, der diese Vorzugsausgabe nicht erwähnt

LOT Nr: 26-0294-33 Kategorie: