330 Alfred Kubin. Rauhnacht.

13 Steinzeichnungen. Mit einem Vorwort von Otto Stoessl. Berlin, Volksverband der Bücherfreunde Wegweiser 1925. 13 Lithographien und zwei Textdoppelblätter, lose in Originalhalbleinenmappe mit Deckelillustration.

Beschreibung

Im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Die »Rauhnacht« entstand nach einem Fiebertraum Kubins. Noch geschwächt brachte er den gespenstischen Zyklus zu Papier, welcher gleichsam ein nahezu fünf Meter langes Panorama bildet. Sehr zu Kubins Bedauern erschien die Folge dann nicht als Leporello, sondern in 13 Einzeltafeln »zerstückt«. – Die »Rauhnächte« sind im Volksglauben die 13 Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag, in denen Geisterheere über die Erde ziehen und die Träume besonders intensiv sein sollen.

37,8 : 48,3 cm. [8] Seiten, 13 Lithographien. – Oberränder der Mappendeckel leicht fleckig. – Titelblatt mit kleinem Eckknick, die Lithographien sehr gut erhalten.

Marks A 86. – Raabe 281. – Hoberg Mappe VII

LOT Nr: 23-0330-33 Kategorie: