350 Emil Orlik – Tilla Durieux. Spielen und Träumen.

Mit fünf Radierungen und einer Lithographie von Emil Orlik. [Düsseldorf], Galerie Flechtheim 1922. Mit fünf Radierungen und einer Lithographie, alle signiert. Originalhalbpergamentband mit goldgeprägten Deckelvignetten.

Schätzpreis: 600

Startpreis: 400

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

20. Druck der Ausgaben der Galerie Flechtheim. – Eins von 100 Exemplaren in Halbpergament, hier aber wie bei 25 Vorzugsexemplaren auch mit signierten Graphiken. – Im Druckvermerk von Tilla Durieux und dem Künstler signiert. – Gedruckt auf Bütten bei Otto von Holten, Berlin. – Druck der Radierungen bei O. Felsing, Berlin, auf der Pan-Presse. – Tilla Durieux (1880–1971), ebenso erfolgreiche wie politisch engagierte Schauspielerin, war seit 1910 in zweiter Ehe mit dem Verleger Paul Cassirer verheiratet. – Emil Orlik porträtierte die Schauspielerein mehrfach, sechs Porträts hier enthalten.

32, 2 : 24,7 cm. [16] Seiten. 6 Graphiken. – Ränder etwas fleckig. Ecken schwach bestoßen.

Rodenberg 355, 20

LOT Nr: 23-0350-33 Kategorie: