426 Französische Bibliophilie – Octave Mirbeau. Les Jardin des Supplices.

Illustré de quatorze eaux-fortes originales rehaussées de couleurs au pinceau, et de bandeaux, lettrines et culs-de-lampe coloriés au pochoir par Gio Colucci. Paris, La Connaissance 1925. Mit 14 kolorierten Radierungen und zahlreichen pochoirkolorierten Bordüren, Initialen und Vignetten. In Originalumschlag, zusammen mit Suite in illustrierter Chemise und Schuber.

Beschreibung

Exemplar 52 von 102 mit einer Extrasuite aller 14 Radierungen in Schwarz, sowie des Buchschmucks auf 23 Blättern (Gesamtauflage 103), angereichert mit zwei zusätzlich beigelegten Gouachen mit Goldhöhungen. Alle zusammen im Originalumschlag. – Gio Colucci (1892–1974) studierte Architektur in Paris, arbeitete bis 1917 als Architekt in Kairo. Ab 1921 stellte er seine Stiche in verschiedenen Salons aus. Er illustrierte bibliophile Bücher von Pierre Loti, Barbey d’Aurevilly und Gustave Mirbeau. Als »König der Farbe« verstand er es, in all seinen Schaffensperioden, manchmal kubistisch, expressionistisch oder abstrakt, die Freude an chromatischen Gegensätzen zu erzeugen.

33,5 : 25,5 cm. 210, [8] Seiten, 28 Radierungen, 2 Gouachen, 23 Illustrationsblätter. – Chemise etwas gebräunt.

Monod 8203. – Mahé II, 956. – Carteret IV, 282

LOT Nr: 26-0426-33 Kategorien: ,