43 The Yellow Book.

An Illustrated Quartely. Volumes I–XIII. London, John Lane (Volumes I und II auch Elkin Mathew) April 1894 – April 1897. Gelbe Originalleinenbände mit Deckelillustrationen und Titeln in Schwarzdruck.

Beschreibung

Vollständige Folge aller erschienenen Bände der für den britischen Ästhetizismus wichtigen Zeitschrift. – Druck auf der Ballantyne Press, London. – Bis zur Trennung von dem stilbildenden Aubrey Beardsley, der auch die Einbandillustrationen der ersten vier Bände schuf, war die Zeitschrift wegen ihrer erotisch-freizügigen Inhalte gleichermaßen kritisiert wie nachgefragt; andauernde Skandale bescherten Verleger und Künstler zunehmende Publicity. Im Zusammenhang mit der Verhaftung Oscar Wildes wegen Unzucht kam es zu Ausschreitungen vor dem Verlag und John Lane sah sich gezwungen, sich von Beardsley zu trennen. Der Erfolg der Zeitschrift ließ nach, 1897 wurde sie eingestellt. Beardsley gab in Nachfolge »The Savoy« heraus, auf deren erstem Titelblatt ein Cherub auf »The Yellow Book« uriniert. – Der Titel geht auf das »Yellow Book« in Oscar Wildes »Bildnis des Dorian Gray« zurück. Das Gelb der Einbände hatte sicher eine ähnlich elektrisierende Wirkung auf Leser und Kritiker wie das Rot der »Fackel« von Karl Kraus, die wenige Jahre später Wien in ihren Bann zog. – Die Textbeiträge stammen von Max Beerbohm, Henry James, aber auch von jungen Autoren wie Arnold Bennett, Charlotte Mew und Maurice Baring. – Neben Aubrey Beardsley waren Künstler wie Walter Sickert, Patton Wilson und Walter Crane als Illustratoren beteiligt. – Weitestgehend gut erhaltene Reihe.

20,7 : 16,0 cm. Je etwa 260 Seiten und zahlreiche Tafeln. – Rücken von Band I stärker verfärbt und mit kleiner Fehlstelle, bei Band XIII kleiner Einriss.