460 Hermann Naumann – Zwei Bücher mit Punzenstichen, eine Folge Lithographien.

[Hamburg und Düsseldorf], Claassen 1969 bis 1976.

Schätzpreis: 400

Startpreis: 280

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Hermann Naumann, geboren 1930, hatte sich bereits in den 1950er Jahren der alten und in Vergessenheit geratenen graphischen Technik des Punzenstichs zugewandt. »Seine Punzenstiche und Radierungen faszinieren in ihrer symbolhaften Dekorativität oder erschrecken in ihrer schonungslosen, auf Schönheit und Beschönigung verzichtenden Direktheit« (Ulrich von Kritter). – I. Meine jüdischen Augen. Grafischer Zyklus. Jiddische Dichtung aus Polen übertragen und zusammengestellt von Hubert Witt. 1969. Mit 13 signierten Punzenstichen. Originallederband mit montiertem Punzenstich auf dem Vorderdeckel. Im Originalschuber. Eins von 150 Exemplaren der Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 1.000). – II. Arthur Rimbaud. Gedichte. Französisch – Deutsch. Mit 10 Radierungen und 8 Punzenstichen. 1976. Hellgrüner Originalmaroquinband mit Blindprägung. Eins von 200 Vorzugsexemplaren. Druck der Radierungen in Schwarz, der Punzenstiche in Grün. – III. Elf Lithographien zu Luis de Góngora y Argote »Soledades«. 1968/1974. 27 : 21 cm (48,7 : 36,7 cm). Signiert, datiert und nummeriert. 1974. Lose in Originalhalbpergamentkassette. Exemplar 78/150. Die Kassette enthält auch die Buchausgabe mit den Übertragungen der Gedichte von Erich Arendt und Reproduktionen der Lithographien.

Rücken von I leicht verfärbt.

Tiessen V, 7 und IV, 6. – Kritter 56 (zu II)

LOT Nr: 23-0460-33 Kategorie: