474 Maximilian-Gesellschaft – Heinrich von Kleist. Prinz Friedrich von Homburg.

Ein Schauspiel. Berlin 1913. Mit Holzschnittvignetten nach Zeichnungen von E. R. Weiß. Roter Maroquinband mit Rücken-, Kopfschnitt- und Filetenvergoldung.

Beschreibung

Eins von 300 Exemplaren für die Mitglieder der Maximilian-Gesellschaft. – Auf handgeschöpftem Van Gelder-Bütten. – Gesetzt aus der Leibniz-Fraktur und gedruckt bei Poeschel & Trepte, Leipzig, unter der Leitung von E. R. Weiß. Dessen Zeichnungen (zum Teil nach alten Vorbildern) wurden von Ernst Böhm, Renée Sintenis (der Ehefrau von E. R. Weiß) und Wilhelm Wagner in Holz geschnitten. – Die erste eigenständige Jahresgabe der jungen Bibliophilengesellschaft, die im Jahr zuvor in Berlin gegründet worden war. – Schönes Exemplar, teils unaufgeschnitten.

27,8 : 17,5 cm. [12], 145, [5] Seiten.

Deutsche Bibliophilie 1898–1930, 119. – Schauer II, 39 (Abbildung)

LOT Nr: 26-0474-33 Kategorien: ,