479 Eggebrecht-Presse – Des Melachos bukolische Episteln.

Deutsche Nachdichtung von Aloysius X. Weintraub. Aufgefunden und neu herausgegeben von Urs Usenbenz. Mit 19 Farbholzschnitten von Hanns Studer. Mainz 1955. Mit 19 Farbholzschnitten im Text, zehn davon blattgroß. Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel und Oleographiepapierdeckelbezügen (signiert: R. Meuter Ascona).

Schätzpreis: 200

Startpreis: 130

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

regelbesteuert, ermäßigte MwSt
Beschreibung

Hinter den Pseudonymen des Nachdichters und Herausgebers verbarg sich Walter Widmer (1903–1965), der Vater von Urs Widmer. – Auf Zerkall-Bütten. – Als Blockbuch gedruckt und gebunden. – »In dem Schweizer Hanns Studer hat die Presse einen [zweiten] Illustrator von Format, einen Meister des farbigen Holzschnittes gefunden, wie sich an ›Des Melachos bukolischen Episteln‹ (1955) zeigt.« (Georg K. Schauer). – Albert Eggebrecht (1910–1946) hatte in Mainz bei Christian Heinrich Kleukens studiert und an dessen Pressen mitgearbeitet. 1936 gründete er seine eigene Presse, der junge Verleger starb aber bereits 1946. Seine Witwe setzte sein Werk 1947 fort. Hanns Studer (1920–2018) illustrierte später auch mehrere Ausgaben der Bear Press.

22,7 : 14,3 cm. 34, [6] Seiten.

Spindler 37.8. – Schauer I, 249

Zusätzliche Information
Tax

regelbesteuert, ermäßigte MwSt

LOT Nr: 23-0479-33 Kategorie: