484 Ars librorum – Canticum Canticorum.

Das Hohe Lied. Mit dreißig Lithographien von Gerhart Kraaz. Frankfurt am Main, Ars libri 1962. Mit 28 Lithographien im Text, davon acht doppelblattgroß. Brauner Originalmaroquinband mit vergoldetem Rücken- und blindgeprägtem Deckeltitel (Christian Zwang, Hamburg). In Originalleinenkassette (Willy Pingel, Heidelberg).

Beschreibung

Erster (noch unbezeichneter) Ars librorum Druck. – Eins von 25 römisch nummerierten Exemplaren der absoluten Vorzugsausgabe im Ledereinband und mit vier zusätzlichen signierten Lithographien (Gesamtauflage 325). – Druckvermerk von Künstler und Verleger signiert. – Auf gelblichem Hahnemühle-Bütten. – Den Text druckte Hans Christians, Hamburg; die Lithographien Paul Robert Wilk, Frankfurt am Main. – Die Übersetzung von Gotthard de Beauclair fußt auf dem hebräischen Urtext. – Bei der Lederausgabe entfielen die beiden Lithographien auf dem Umschlag. – Tadellos. – Der passionierte Buchgestalter Gotthard de Beauclair (1907–1992) gründete 1962 nach langjähriger Tätigkeit für den Insel-, den Propyläen-Verlag und die Trajanus-Presse seinen eigenen Verlag. Mit »Ars librorum« konnte er seine Vorstellungen von buchgestalterischer Qualität und dem Buch als Gesamtkunstwerk realisieren.

48,0 : 33,0 cm. [2], 40, [6] Seiten.

Löffler B 8a. – Spindler 40.21. – Tiessen II, 15

LOT Nr: 23-0484-33 Kategorie: