499 Faksimiles – Gebetbuch des Herzogs Johann Albrecht von Mecklenburg.

4° Ms. math. et. art. 50. Gütersloh, Coron 2006. Mit 44 ganzseitigen Miniaturen, neun davon eingenäht. Weißer Originallederband mit reicher Vergoldung und Schließbändern und Originalleinenband, zusammen in originaler Kunstlederkassette.

Schätzpreis: 500

Startpreis: 300

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Eins von 998 Exemplaren. – Herzog Johann Albrecht von Mecklenburg erbte das Stundenbuch – kein Gebetbuch im eigentlichen Sinne, sondern ein Konvolut von Einzelblättern unterschiedlicher Herkunft, die 1569 auf Papierfalze gebracht und gebunden wurden – von seinem Onkel, Kardinal Albrecht von Brandenburg. Die wenigsten Blätter enthalten Text, die Miniaturen sind vornehmlich flämischer und deutscher Herkunft. 1817 wurde das Kompendium zum ersten Mal in der Kasseler Bibliothek erfasst, um 1840 ließ der Kasseler Bibliothekar Karl Bernhardi die ersten 36 Blätter aus dem Codex heraustrennen und »der Schonung halber« in Rahmen setzen, um sie gesondert aufzubewahren, was dazu führte, dass nach dem Krieg sieben von ihnen gestohlen und als Kopien in den USA verkauft wurden. Nach längerem Rechtsstreit wurden sie schließlich 1998 der Kasseler Universitätsbibliothek zurückgegeben.

28 : 20 cm. 44 Faksimileblätter.

LOT Nr: 28-0499-33 Kategorie: