50 Die Rote Erde.

Herausgegeben von Karl Lorenz. Zweite Folge. Erstes Buch. Hamburg, Adolf Harms 1922. Mit 26 Holz- und vier Linolschnitten, alle signiert und blattgroß, einem Titelholzschnitt sowie zahlreichen Abbildungen, davon eine farbige montiert. Originalhalbpergamentband.

Beschreibung

Exemplar 35 von 50 der Vorzugsausgabe mit den signierten Graphiken, gedruckt auf »Althamburg Bütten« und bei Johannes Gerbers, Hamburg, in Halbpergament gebunden (Gesamtauflage 450). – Druckvermerk vom Herausgeber signiert. – Erste Ausgabe dieser Nachfolgepublikation zur gleichnamigen Zeitschrift (1919–1920, 10 Hefte), 1923 erschien der abschließende Band II/2. Die Zeitschrift wurde fortgesetzt durch »Das neue Hamburg«. – Enthält je sechs Holzschnitte von Willi Tegtmeier, Karl Opfermann, Heinrich Stegemann, Josef Achmann und zwei Holz- und vier Linolschnitte von Fortuna Brulez-Mavromati. – Mit Textbeiträgen des Herausgebers und Georg Britting, Friedrich Wolf, H. H. Stuckenschmidt (mit Komposition »Neue Musik«) und anderen. – »Der bedeutendste Hamburger Dichter des Expressionismus, Karl Lorenz (1888–1961), gab in den zwanziger Jahren mehrere expressionistische Zeitschriften heraus. […] Daneben war er selbst als bildender Künstler tätig. 1923 verließ Karl Lorenz Hamburg und zog nach Malente-Gremsmühlen, wo er im Jahr darauf die ›Turmpresse‹ gründete« (Onlinearchiv Hamburger Kunsthalle). Hamburg zählte zu den Zentren des deutschen Expressionismus. Gustav Schiefler, das Ehepaar Rauert, Rosa Schapire und Gustav Pauli sind nur einige Namen, die in den frühen Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts das künstlerische Klima der Stadt bestimmten. – Selten und sehr gut erhalten.

32,5 : 24,5 cm. 200 Seiten. – Zehn Blätter der letzten Lage (auf Kunstdruckpapier) mit winzigem Eckknick.

Söhn HDO 67201–1-30 – Raabe 80. – Jentsch 73. – Perkins 195. – Schlawe II, 46

LOT Nr: 26-0050-33 Kategorie: