507 J[ean]-M[artin] Charcot et Paul Richter. Les démoniaques

dans l’art. Avec 67 figures intercalées dans le texte. Paris, Adrien Delahaye et Émile Lecrosnier 1887. Mit teils ganzseitigen Illustrationen und Abbildungen. Grüner Halblederband der Zeit mit vergoldeten Linien.

Schätzpreis: 300

Startpreis: 200

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Description

Erste Ausgabe. – Jean-Martin Charcot (1825–1893), der 1882 die erste selbständige Neurologische Klinik in Europa etabliert hatte, untersuchte mit dem Anatom und Zeichner Paul Richter die Darstellungen von Hysterien in der Kunst, um nachzuweisen, welche tatsächliche klinische Befunde abbildeten. Sigmund Freud, der in Paris Charcots berühmte Hysterie-Demonstrationen verfolgt hatte, schrieb in seinem Nachruf: »Er war kein Grübler, kein Denker, sondern eine künstlerisch begabte Natur, beziehungsweise wie er es selbst nannte, ein Visuel, ein Seher.« (zitiert nach aerzteblatt.de). – Titel mit Besitzvermerk und -stempel Dr. Jendrássik, möglicherweise der Budapester Neurologe Ernö Jendrássik (1858–1921).

28,5 : 22,5 cm. XII, 116 Seiten. – Erste und letzte Seite gebräunt.

Garrison/Morton 6605

Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

SKU: 29-0507-33 Category: