565 Les dessins de Hans Bellmer.

Paris, Les Editions Denoël 1966. Mit einem signierten und nummerierten Kupferstich sowie zahlreichen Abbildungen. Lose Doppelbogen in Originalseidenchemise mit blindgeprägtem Rückentitel und im Originalschuber.

Beschreibung

Exemplar 87 von 100 der Vorzugsausgabe mit dem signierten Kupferstich »Sinnesverschiebung« (Gesamtauflage 130). – Gedruckt auf Velin d’Arches. – Hans Bellmer (1902–1975) befasste sich seit den 1930er Jahren fast ausschließlich mit erotischen Darstellungen der weiblichen Anatomie. Ob in Zeichnungen, graphischen Arbeiten, Skulpturen oder Fotografien, im Mittelpunkt stand immer das erotisierte Bild eines oft geschundenen weiblichen Körpers. »Seine altmeisterlich gestrichelten Bilder, Zeichnungen und Graphiken brachten ihm den Ruhm eines ›Dürer des Surrealismus‹ und ›Arcimboldi des Fleisches‹« (Der Spiegel, 21/1966). Ein 1923 an der Technischen Hochschule Berlin begonnenes Studium gab er schnell wieder auf. Er wurde Typograph für den Malik-Verlag und fertigte Schutzumschläge und Buchillustrationen ganz im Geschmack seines Freundes George Grosz. Von 1927 bis 1933 arbeitete er als Werbegraphiker in Berlin.

33,5 : 25,5 cm. 109, [7] Seiten.

Monod 1305

LOT Nr: 26-0565-33 Kategorien: ,