588 Paul Gangolf – Fritz Wowes. Großstadt.

Mit Lithographien nach Originalen von Paul Gangolf. Konstanz, Oskar Wöhrle 1922. Mit sechs Lithographien, drei davon koloriert. Originalpappband mit Kleisterpapierbezug und Deckelschild.

Beschreibung

Exemplar 69 von 1200. – Paul Gangolf (1879–1936) war ab 1900 in Berlin künstlerisch tätig, wo er Kontakte zu Vertretern der aufkommenden Avantgarde hatte, wie z. B. Else Lasker-Schüler und Wieland Herzfelde. In den 1920er Jahren erreichte er den Höhepunkt seines Schaffens, als er in Berlin, London und Paris – mit finanzieller Unterstützung von Heinrich Stinnes – arbeitete und ausstellte. Schon kurz nach Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde Gangolf mehrfach verhaftet, 1936 wurde er im KZ Esterwegen erschossen. 1937 wurden seine Werke als »entartet« eingestuft, aus nahezu allen deutschen Museen entfernt und vernichtet.

34,0 : 26,0 cm. [24] Seiten. – Rücken beschädigt.

LOT Nr: 26-0588-33 Kategorien: ,