64 Einbände – Dunkelgrüner Saffianlederband von Gertrud Mahler, Altona, auf dem Hinterdeckel monogrammiert »GM«,

mit stilisierten Deckelillustrationen und Verzierungen in Handvergoldung. – Inhalt: Goethe. Reineke Fuchs. Zwölf Gesänge. Mit Rahmen, Initialen und Bildern gezeichnet und radiert von Otto Schubert. München, Verlag der Marées-Gesellschaft R. Piper 1921. Mit 54 Radierungen, davon 33 blattgroß und zwölf Initialen.

Beschreibung

Unikaler Meistereinband der Schülerin von Franz Weisse an der Hamburger Kunstgewerbeschule. Der Einfluss des Lehrers ist deutlich sichtbar, wenn auch die junge Buchbinderin ganz eigene Stilelemente fand: Die Deckelvignetten sind mehr bildlich als rein geometrisch, die Bordüren aus Linien- und Bogensatz dienen mehr als Zierwerk. Steh- und Innenkanten mit feinen Stempelmustern vergoldet. Kopfschnittvergoldung. Zweifarbig handumstochenes Kapital. – 30. Druck der Marées-Gesellschaft. – Exemplar 157 von 185 auf handgeschöpftem Van Gelder-Bütten (Gesamtauflage 250). – Vom Künstler im Druckvermerk signiert. – Schöner Druck, breitrandig gesetzt aus der Korpus Didot-Antiqua von 1790. – Otto Schubert (1892–1972) wurde nach ersten Erfolgen Mitglied der Dresdner Sezession und kam in Kontakt mit den Verlegern Reinhard Piper und Alfred Flechtheim.

25,1 : 21,8 cm. [2], 302, [4] Seiten. – Die unteren Stehkanten leicht, an den Kapitalen ganz minimal berieben.

Einband: Archiv für Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik/Sonderheft Bucheinbände, Heft 8, 1925 (Abbildung). – Buch: Rodenberg 370, 30. – Schauer II, 88. – Sennewald 21, 1

LOT Nr: 26-0064-33 Kategorie: