701 Kurt Tuch – Heinrich von Kleist. Penthesilea.

Ein Trauerspiel. Mit Aquarellen von Kurt Tuch. Berlin, Julius Bard [1910]. Mit farbig illustriertem Doppeltitel und farbigen Textillustrationen nach Aquarellen, davon acht blattgroß. Originalpergamentband mit farbiger Deckelillustration.

Schätzpreis: 250

Startpreis: 170

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Beschreibung

Exemplar 23 von 50 der Vorzugsausgabe auf Van Gelder-Bütten und in Ganzpergament (Gesamtauflage 600). – Kurt Tuch (1877–1963) studierte an der Kunstakademie München »reine Malerei«, zeitweilig bei Max Klinger. Er stellte 1905 im Deutschen Künstlerbund aus und erhielt den von Max Klinger gestifteten, erstmals vergebenen Villa-Romana-Preis. Danach arbeitete Tuch vorwiegend als Buchillustrator, entwarf aber auch Teppiche, Tapeten, Glasfenster und führte dekorative Arbeiten aus. Er trat der Berliner Sezession bei, 1910 wurde er als Professor an die Kunstgewerbeschule Magdeburg berufen und gründete dort 1912 zusammen mit Max Beckmann die Künstlervereinigung »Boerde«.

24,0 : 21,0 cm. [8], 188, [4] Seiten. – Schnitt leicht gebräunt.

Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 26-0701-33 Kategorien: ,