72 Richard Hadl – Heinrich Heine. Prinzessin Sabbath.

Mit zwanzig Steinzeichnungen von R. Hadl. Leipzig 1920. Mit 20 Lithographien im Text. Blauer Originalmaroquinband mit Vergoldung und Schwarzprägung (A. Köllner, Leipzig).

Auf Pergament gedruckt

Beschreibung

Privatdruck im Auftrag des Künstlers. – Exemplar C von nur vier auf Pergament (Gesamtauflage 110). – Im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Die Lithographien umrahmen bordürenartig den in Grau gedruckten Text. – Richard Hadl (1877–1944) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Nach einem Studienaufenthalt in Italien ließ er sich für einige Jahre in Florenz nieder. Als talentierter Bildhauer und Graphiker, der seine Zeit zwischen Studium und Lehre aufteilte, widmete sich Hadl mehr und mehr der Kunstgeschichte, interessierte sich besonders für asiatische Kulturen und spezialisierte sich auf Archäologie und bald auf orientalische Philologie. 1922 wurde er Direktor der Druckerei W. Drugulin in Leipzig, 1926 gründete er dort die Offizin Richard Hadl. – Sehr schönes Exemplar, extrem selten.

31,7 : 24,3 cm. 15 Blätter. – Rücken minimal verblasst. Filetenvergoldung mit winzigen Fehlstellen.