727 Mark Dion. Ohne Titel.

Sechs farbige Serigraphien. 2014. 40 : 30 cm. Rückseitig signiert.

Beschreibung

Die vollständige Folge. – Mark Dion (geboren 1961 in New Bedford/USA) zeigt »in vermeintlich wissenschaftlicher Manier […] in piktogrammartig angelegten Motiven eine Klassifikation der in den jeweiligen Regionen vorkommenden Tiergruppen. Die Ordnung wird gezielt ironisiert, indem Dion zivilisatorische Erfindungen in den Schautafeln platziert. So siedelt er das Flugzeug im Reich der Lüfte an oder platziert Jagdgeräte wie die Harpune im Unterwasserreich. Die Darstellung der vier anderen Bereiche scheint wie ein Versuch, die Lebewesen nach einem hierarchischen System zu ordnen. […] Die Klassifikationsstruktur […] lässt eher an die Darstellung der Bremer Stadtmusikanten denken, als an eine wissenschaftliche Kategorisierung […] Die silhouettenhafte Darstellungsweise erinnert zudem an Scherenschnitte aus dem 18. Jahrhundert, etwa von Philipp Otto Runge, und verleiht den Bildern eine eher romantische und märchenhafte Sicht auf die Weltordnung der Tiere, die Mark Dion so gezielt ironisiert« (Brigitte Bedei, auf griffelkunst.de). – Ediert von der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg, Editionsnummern 353 A1–6. – Tadellos.

LOT Nr: 26-0727-33 Kategorien: ,