758 Lovis Corinth. Turnier aus der Zeit Heinrichs VIII.

18 Lithographien. 1920. Ca. 45 : 35 cm. Signiert.

Schätzpreis: 1.200

Startpreis: 800

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Exemplar A VIII, wohl eins von zwölf der Vorzusgausgabe mit allen 18 Lithographien. Den Exemplaren A I–V lag zudem eine Originalzeichnung bei. – Erschienen als 47. Werk der Gurlittpresse im Verlag Fritz Gurlitt, Berlin. – Auf Bütten, der lithographierte Auflagenvermerk auf Japan. – Der Druckvermerk erwähnt keine Japan-, wohl aber 40 Büttenexemplare und nennt für zwölf römisch nummerierte die zwei hier vorhandenen Sonderlithographien. Das Werkverzeichnis zählt 25 Japan- und 50 Büttenexemplare und erwähnt eine Beschriftung der Blätter. – Alle Blätter in Passepartout und der Originalhalbleinenmappe mit einer Variante der Titellithographie auf dem Vorderdeckel. – Nur kurze Zeit zuvor war bei Gurlitt Herbert Eulenbergs »Anna Boleyn« mit ganz ähnlichen Lithographien Corinths erschienen.

Schwarz L 430 I–XVIII

LOT Nr: 23-0758-33 Kategorie: