763 Josef Eberz. Der Garten Heinrich Kirchhoffs.

Fünf aquarellierte Lithographien. 1917. 54,0 : 42,3 cm. Signiert, im Stein nochmals signiert und datiert.

Schätzpreis: 750

Startpreis: 600

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Alle auf »Japon nacré«, alle koloriert. – Aus einem der acht kolorierten Vorzugsexemplare der Mappe (Gesamtauflage 26). – Von den ursprünglich zehn Blättern liegen hier folgende vor: Das Vogelhaus. – Stiller Weg. – Palmen am Teich. – Die Brücke. – Das Haus des Eichhörnchens. – Der vor mehr als einem Jahrhundert von dem Sammlerehepaar Heinrich und Toni Kirchhoff angelegte prachtvolle Garten in der Wiesbadener Beethovenstraße 10, der auch Experten der Gartenkunst begeisterte, war mindestens so legendär wie Kirchhoffs Mäzenatentum. »Josef Eberz lebte in den Jahren 1917/1918 in enger Verbindung zu dem Sammlerehepaar […] Sein Werk erhielt in dieser Zeit stilistisch wie motivisch neue künstlerische Impulse durch die vielfältige botanische Exotik […]« (Museum Wiesbaden 2018, zur Ausstellung »Der Garten der Avantgarde«).

Alle leicht gebräunt, »Die Brücke« etwas stärker. – Unten rechts leichte Eckknicke. – Insgesamt aber gut erhalten.

Sennewald 36, 17.1

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 23-0763-33 Kategorie: