794 Eva und Andor Weininger. Zwei eigenhändige Postkarten mit beider Unterschrift.

Pecs, 1. Oktober 1930 und 24. September 1936

Schätzpreis: 300

Startpreis: 200

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Beschreibung

Andor Weininger (1899–1986) studierte ab 1921 am Weimarer Bauhaus, unter anderem bei Wassily Kandinsky. Als »Multitalent« wirkte er als Musiker der Bauhaus-Kapelle, Bühnenbildner, Texter und Alleinunterhalter bei Bauhaus-Festen. Nach Schließung des Bauhauses in Weimar ging Weininger zunächst in seine ungarische Heimat, kehrte aber auf Bitten von Walter Gropius nach Dessau zurück. Zur dortigen Neueröffnung führte er eine musikalische Clownerie in einem von Schlemmer entworfenen Kostüm auf, später entwarf er das utopische »Kugeltheater«. 1931 heiratete er in Berlin die ehemalige Bauhaus-Studentin Eva Fernbach (1903–2007). Das Paar emigrierte 1938 in die Niederlande und lebte ab 1951 in Amerika. – Beide Karten an Evas Schwester Annemarie, die an der Burg Giebichstein, Halle, studierte. Eine auf einer Originalfotografie von Eva Weininger (»zu dieser schönen kleinen Kirche, die ich photogr. habe, sind wir 4 St. gelaufen«). – Der Text auf den Karten geschrieben von Eva Weininger, von ihrem Mann jeweils eine Grußzeile mit Unterschrift. – Dazu: Das Ehepaar Weininger in seiner Wohnung in New York. Originalfarbfotografie von 1985.

Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 26-0794-33 Kategorien: ,