80 Rudolf Schlichter. Tönerne Füße.

Berlin, Rowohlt 1933. Originalleinenband mit illustriertem Originalschutzumschlag und Originalbanderole.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Rudolf Schlichter, wichtiger Vertreter der Neuen Sachlichkeit, hat neben seinem künstlerischen ein schmales, aber nicht weniger bedeutendes literarisches Œuvre hinterlassen. Seine autobiographischen Schilderungen »Zwischenwelt« und »Der Widerspenstigen Fleisch« (1931/32) setzt er mit »Tönerne Füße« fort. Schon bald nach Erscheinen wurde der Roman von den Nationalsozialisten als »pervers-erotische Selbstdarstellung« diffamiert und auf den Index gesetzt, 1935 folgte der Ausschluss aus der Reichsschrifttumskammer. Eine letzte geheime Ausstellung seiner Werke in Stuttgart ermöglichte der Sammler Hugo Borst. – Das vorliegende Exemplar mit dem seltenen hervorragend erhaltenen, von Schlichter selbst illustrierten, Schutzumschlag, vereint das künstlerische und literarische Schaffen. – So frisch und mit der Werbebanderole wohl kaum auffindbar.

20,7 : 13,0 cm. 308, [4] Seiten. – Kopfschnitt etwas fleckig.

Holstein, Blickfang Seite 348

LOT Nr: 26-0080-33 Kategorie: