81 Johann Andreas Naumann. Naturgeschichte der Vögel Deutschlands,

nach eigenen Erfahrungen entworfen. Durchaus umgearbeitet, systematisch geordnet, sehr vermehrt, vervollständigt, und mit getreu nach der Natur gezeichneten und gestochenen Abbildungen […] aus Neue herausgegeben von dessen Sohne Johann Friedrich Naumann. Erster [bis] Dreizehnter Theil. Leipzig, Fleischer 1820–1844, und Stuttgart, Hoffmann 1860. Mit drei gestochenen Porträts, zehn gestochenen Frontispizen, davon fünf koloriert, zwei gefalteten Tabellen in den Textbänden und 391 kolorierten Kupfertafeln in drei Tafelbänden. Dunkelblaue Halblederbände der Zeit mit zwei Rückenschildern und Rückenvergoldung.

Beschreibung

Die zweite Ausgabe des grundlegenden Werkes zur Ornithologie Deutschlands im 19. Jahrhundert (»entirely indepent of the original issue« (Anker), womit die »väterliche Vorlage« von 1795–1805 gemeint ist). – Vollständig mit allen Kupfern und den 1845–1860 erschienenen »Nachträgen« und »Fortsetzung der Nachträge«, an denen weitere Ornithologen mitwirkten. – Neben den 13 Textbänden hier mit drei Tafelbänden mit den fein gestochenen Kupfern in hervorragend frischem zeitgenössischem Kolorit, mit wenigen Ausnahmen am Schluss auf festem Papier und tadellos erhalten. – Die Vogelsammlung der beiden Ornithologen Johann Andreas und Johann Friedrich Naumann (1744–1826 bzw. 1780–1857) diente als Vorlage für das vorliegende Werk und befindet sich heute im Naumann-Museum in Köthen.

23,2 : 15,5 cm. – Die Rücken vereinzelt leicht berieben, einige Kapitale, die Gelenke und Ecken stärker betroffen. Die Rücken von Tafelband 1 und 2 beschädigt. – Stellenweise stock- bzw. braunfleckig. – Die Tafel etwas gelockert, aber sehr farbfrisch.

Nissen, Vogelbücher 666. – Anker 355

LOT Nr: 27-0081-33 Kategorie: