810 Hans Slavos. Mensch gegen Mensch.

Zwölf Holzschnitte von Krieg und Revolution. Mönchengladbach, Volksvereins-Verlag [wohl 1928]. Zwölf signierte Holzschnitte. Lose in Originalumschlagmappe.

Schätzpreis: 300

Startpreis: 200

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Auf Japanpapier, ohne Angabe zur Auflagenhöhe. – Die Mappe, die wohl erst ein Jahrzehnt nach Kriegsende erschien, vereint Motive aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. »Laut Bleicher debütierte Slavos [1900–1969] mit der Mappe in Hagen, wo er sich 1928 niedergelassen hatte. ›Er, der die Front ja nicht erlebt hatte, folgt auch hier etwas verspätet dem Zeitstil‹« (Aescht/Ernsting). – »In diesem exzellenten Zyklus in der expressionistischen Art der Gesichterdarstellungen von Dix, Pankok, Kollwitz oder dem frühen Rohlfs sind die Aspekte [wie] Agitation, Arbeiterstreik und Aufstand, Tod im Sperrfeuer, Soldaten im Schützengraben, Tanks im Angriff, Luftangriff auf eine Stadt, Leichenfeld mit Ratten herausgestellt« (Wilhelm Bleicher, in: Hohenlimburger Heimatblätter, 2015/1).

Ca. 23 : 32 cm (41 : 54 cm). – Rechts unten mit Wasserfleck, ansonsten sehr sauber. – Die schwarze Papierumschlagmappe etwas berieben.

Aescht/Ernsting 307.1–12

LOT Nr: 23-0810-33 Kategorie: