855 Severini de Monzambano Veronensis [Samuel von Pufendorf]. De statu imperii Germanici ad Laelium fratrem,

dominum Trezolani liber unus. Genf, Petrum Columesium [Den Haag] 1667. Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.

Beschreibung

Erster Druck der ersten Ausgabe. – Faber du Faur: »… this sensational book […] is the first work to condemn the ancient constitution from beginning to end«. – Harry Bresslau, Mitherausgeber der deutschen Neuausgabe von 1922: »Dieses weltberühmte kleine Buch machte gleich bei seinem ersten Erscheinen das ungeheuerste Aufsehen in den publizistischen und staatsmännischen Kreisen für die es bestimmt war. In geistreicher, pointierter Sprache, oft mit schlagendem Witz und treffender Satire war hier eine Auffassung der Zustände des heiligen römischen Reiches deutscher Nation vertreten, die von der hergebrachten himmelweit verschieden war. Sie wurde die bedeutendste publizistische Schrift, die Deutschland im 17. Jahrhundert hervorgebracht hat.« – Aufgrund seiner politischen Brisanz wählte der Verfasser ein Pseudonym und fingierte auch den Druckort. 1661 war Samuel von Pufendorf von Kurfürst Karl Ludwig nach Heidelberg berufen worden. Die harschen Reaktionen auf seine Kritik an der Staatsverfassung des Heiligen Römischen Reiches veranlassten ihn 1668 einem Ruf nach Lund in Schweden zu folgen, wo er eine Professur für Philosophie erhielt. – Fritz Salomon verzeichnet im Literaturverzeichnis zum Neudruck von 1910 allein fünf Varianten aus dem Jahr der Erstausgabe, die sich teilweise nur in der Anzahl der Druckfehler unterscheiden. – Ebenso selten wie bedeutend.

13,2 : 8,0 cm. 1 leeres Blatt, [22], 216 Seiten. – Rücken sorgfältig restauriert, minimal brüchig.

Salomon 1. – Faber du Faur II, 1530 a (anderer Druck mit Paginierungsfehler)

LOT Nr: 23-0855-33 Kategorie: