86 Melchior Lechter – Maurice Maeterlinck. Der Schatz der Armen.

In die deutsche Sprache übertragen durch Friedrich von Oppeln-Bronikowski. Florenz und Leipzig, Eugen Diederichs 1898. Mit zwei Illustrationen, davon eine ganzseitig, und 13 Initialen sowie Buchschmuck und Titel, alle in Holzschnitt von Melchior Lechter. Brauner Schweinslederband mit ornamentaler Braun- und Blindprägung (signiert: O. Dorfner · Weimar), der Originalumschlag eingebunden.

Beschreibung

Erste deutsche Ausgabe. – Das erste von Melchior Lechter gänzlich gestaltete und ausführlicher illustrierte Buch, ein Jahr nach seinem ersten Buchholzschnitt für Georges »Das Jahr der Seele« und in Folge der begeisterten Aufnahme desselben entstanden. – Neben dem großen Titelholzschnitt schnitt Lechter zahlreiche ornamentierte Initialen und Zierstücke, die Paginierung sowie alle Haupt- und Zwischentitelzeilen, die in Rostrot gedruckt wurden. – Auf bräunlichem Bütten. – »[…] ein fast ungeschlacht großartiges Buch, an dem alles dunkel, farbig, urtümlich ist […] das stärkste und liebenswerteste Werk […] für viele Kenner von Lechters Ausstattungskunst« (Georg K. Schauer). – »Mit diesem Buch beginnt die deutsche Buchkunst unseres Jahrhunderts« (Jürgen Eyssen).

21,5 : 18,5 cm. Seiten [3]-105, [3].

Raub A 20. – Schauer I, 53 und II, 12. – Eyssen, Seite 11