864 Heinrich Heine. Buch der Lieder.

Hamburg, Hoffmann und Campe 1827. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Mit dem häufig fehlenden Vortitel, beiden Widmungsblättern an Friedrich Merkel (bzw. »Merckel«) sowie denen an Salomon Heine und Friederike Varnhagen von Ense. Diese Widmungsblätter sind in allen späteren Auflagen entfallen. Da Heine bis zur fünften Auflage immer wieder Textänderungen vornahm, enthält nur dieser Erstdruck die ursprünglichste Fassung. – Heine versprach sich einiges von dieser Sammlung. Am 16. XI. 1826 schrieb er an Friedrich Merkel: »Einige Freunde dringen drauf, daß ich eine auserlesene Gedichtesammlung, chronologisch geordnet und streng gewählt, herausgeben soll, und glauben, daß sie eben so populär wie die Bürgersche, Göthesche, Uhlandsche u. s. w. werden wird. […] ich wollte für dieses Buch keinen Schilling verlangen, die Wohlfeilheit und die andern Erfordernisse des Popularwerdens wären meine einzigen Rücksichten, […] und dieses Buch würde mein Hauptbuch seyn und ein psychologisches Bild von mir geben« (zitiert nach dem »Heine/Heine«-Katalog).

18,8 : 10,8 cm. [4], 372 Seiten. – Ohne das Anzeigenblatt am Schluss.

Goedeke VIII, 555, 26. – HSS (Heine/Heine) 005. – Wilhelm/Galley 336. – Slg. Borst 1526

LOT Nr: 23-0864-33 Kategorie: